Episode Elf | Schwere Interviews im leichten Lockdown

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Die längste Folge, leider nicht mit dem besten Klang - aber dafür viel kompetentem Inhalt dank unserer Gesprächspartner. Webdevelopment beginnt bei den richtigen Tools und endet idealerweise bei erfolgreichen Tests. Zu beiden Themen gibt's hier reichlich Input! Wir sprechen mit Roland Golla und Christian Schaefer.

Die Fallzahlen steigen, die Wirtschaft ist im Sinkflug und Stefans MacBook-Lüfter brummt. Alles Mist? Nein, nicht Alles! Wir haben wieder tolle Interviews am Start für die Digitale Kohle und somit für dich als hörbare Unterhaltung in der Herbstquarantäne.

Unser Stammgast und Lieblings-Interview-Partner Roland Golla ist wieder mit dabei. Wir sprechen über sein neu gegründetes Unternehmen Testify und was die Damen und Herren dort machen.

Auch dabei haben wir den Düsseldorfer Starentwickler, Meetupmacher und sehr sympathischen Interviewpartner Christian „Schepp“ Schaefer. Wir hatten uns anständig verquatscht und daher ist diese Folge länger als alle zuvor geworden.

[00:00:00.695]
Willkommen zur fünften Folge der zweiten Staffel von Digitale Kohle und. Heute haben wir eine richtig lange Folge gemacht mit langen Interviews und wir haben uns auch sehr lang unterhalten. Der Wermutstropfen Ich habe leider erst hinterher festgestellt, dass wir ein kleines Aufnahmeprogramm hatten, ausgerechnet in meiner Spur. Ich habe die ganze Zeit mit dem MacBook aufgenommen und da muss ich den Lüfter da wieder raus filtern. Das ist nicht so toll geworden. Trotzdem wollte ich es Christian nicht nochmal zumuten, die ganze Moderation nochmal neu zu machen.

[00:00:23.945]
Es ist verständlich, aber leider wirklich nicht schön. Tut mir leid. Ich gelobe Besserung und hoffe, dass wir mit auf Ioniq, dass der Dienst, mit dem wir die Folgen nochmal technisch nachbearbeiten, dass die mit ihren wunderbaren Filtern dann noch ein bisschen mehr rausholen können. Aber es wird leider nicht so klingen wie jetzt diese Ansage. Die ist natürlich übers Studium Mikrofon aufgenommen und in der deutlich besseren Qualität. Also sorry, beim nächsten Mal besser. Und jetzt viel Spaß.

[00:00:51.545]
Hallo Christian, du erinnerst mich.

[00:00:54.245]
Hallo Stefan, du kommst mir irgendwie bekannt vor.

[00:00:56.285]
Ja, wobei es immer wieder auf den Monitor seelenloses wie hier auf den Einsätzen schräg von oben. Aber um Schäfchenwolken. Haare sind aber auch länger geworden.

[00:01:06.275]
Ja, ich geh auch nur noch ungern zum Friseur. War für Verwirrung super BrÃder.

[00:01:11.115]
Es ist also also den ersten Erfahrungen dieses weiße Soren hätte sich nun jemand angesteckt.

[00:01:16.805]
Aha. Ich war ja auch zu. Naja, also weltweit Anlassfall festgestellt. Aber ich hab auch ein schlechtes Gefühl dabei. Ich bin immer bei so einem klassischen Barbiere und der macht dann eben auch Werte und da nehmen die Leute dann eher gelassen ab. Und das hab ich einmal gemacht und ich habe es auch gedacht. Ich wechsel mal ein doch zur nicht mehr als altersgerechten Hippie Frisur. Ich schau mal was passiert im Moment bei wenig Menschen und ausländischen Gästen noch genau.

[00:01:41.645]
Man hört ja viel mehr als man sieht. Ja, digitale Arbeit am Bildschirm war auch ein Thema. Bei dir gehen beide ein Interview gemacht. Jeder für sich war ja immer drei Leute zusammen zu schalten war auch zeitlich ein bisschen besser zu koordinieren. Aber vor der Fahrt gemacht haben ich habe. Ich hab zum dritten Mal inzwischen den Roland Goller, der unseren regelmäßigen Hörern schon ein Begriff sein durfte, interviewt. Der ist immer gut. Naja, ist ja auch in mehreren Bereichen unterwegs.

[00:02:07.155]
Also von daher macht es auch Sinn, ihn mehrfach zu interviewen. Es ist uns allen bekannt als jemand. Schulungen macht er sich für Kurdenpolitik, Einsatz, aber auch als jemand, der so ein bisschen die Rolle Naval soll man sagen, also der so ein bisschen auf den Beruf des Programmierers aufpasst. Und viele Menschen denken ja. Programmier Ja. Hans Guck Programmierer können sich die Jobs aussuchen, können auch einfach kündigen, wenn sie nicht passt. Im Grunde in vielen Fällen ja auch richtig.

[00:02:31.355]
Trotzdem macht es ja nicht jeder gerne. Man hat ja auch eigentlich gerne einen regelmäßigen Arbeitsplatz. Und viele Menschen sind ja auch einfach auch von ihrer Persönlichkeit gar nicht in der Lage, für ihre Rechte einzutreten. Da nimmt es ein bisschen ja die Sache in die Hand und versucht sie selbst zu motivieren. Auf sich aufpassen. Hatten wir aber in einer der vergangenen Folgen ich weiß gar nicht welche. Es steht ja in einen Shownotes noch mehr zu dem Thema Interviewe jetzt Macht ohne was ganz anderes.

[00:02:58.145]
Er oder zusätzlich etwas anderes bietet Tests an, automatisierte Tests für Projekte, was auch nicht ganz unabhängig ist von seinen anderen Sachen. Denn auch das hängt natürlich dann mit einer sichergestellten, zur Qualität und damit auch geschundene Nerven der Programmierer zusammen.

[00:03:17.015]
Häufig heraus Programmierer ja auch eine Verantwortung für dein Projekt. Du willst dann auch wirklich gut machen.

[00:03:23.375]
Und da ist es natürlich naheliegend, dass so Tools dabei helfen können, dich nicht komplett zu verbrennen, in den Burnout zu stolpern. Jetzt mal nicht so läuft.

[00:03:34.415]
Das ist genau das Thema und darüber hat er jetzt einiges erzählen können, was ich mir als erstes anhören und du hast ein längeres Interview gemacht mit einem gar nicht so unbekannten Menschen. Zumindest hier im Umfeld Rhein-Ruhr, in der Athis Szene, in der Webentwicklung Szene noch relativ unbekannten Menschen im Christian Schepp Schäfer.

[00:03:54.335]
Da hab ich mich sehr darüber gefreut, dass für sich die Zeit genommen hat. Dem mag ich sehr gerne haben. Schon oft gesehen, weil TIWAG bei Sipgate beim Bijan und er hat auf mich immer einen sehr sehr kompetenten Eindruck gemacht und ja, in dem Interview natürlich auch bestätigt.

[00:04:08.745]
Aber ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut, dass wir den Zuckerstangen bei uns ja, bei all diesen Firmen hat er eine Vergangenheit wie das veranstaltet, also an die Räume dort nutzen dürfen, gab es bis Anfang dieses Jahres immer so einen reihum von verschiedenen her. Was war das eigentlich? Wettbewerb Developer Meeting mit Meetup Web Worker NRW werdensollte NRW, die immer an verschiedenen Standorten dann aufgetreten sind und sich dann immer so ein Top Hauptmieter genauso Comunidad immer dann schön. Man hat auch die verschiedenen Firmen kennenlernt, die sich natürlich im Datenfeld auch mal ganz gerne präsentieren als Arbeitgeber.

[00:04:49.565]
All das ist im Moment vorbei, wenn Glotzen auf Bildschirm an und auch darüber. Habt ja gesprochen, ob das zum Vorteil oder Nachteil ist. Ich hab das auch schon beim letzten Mal gesagt. Dein Ding ist es also.

[00:05:01.725]
Nee, ich hatte auch erwartet, dass die quasi am Boden liegende mit Off-Szene dem guten Christian Asim noch sehr viel mehr ausmacht. Und er hat sich erstaunlich gut gehalten und sieht sehr positiv auf, dass alles, was uns gerade so umtreibt und was gerade so passiert. Ja, und da das Interview sehr lang ist und damit diese Folge insgesamt auch sehr lang werden wolle, ist am Ende sowohl aufholt mit Kutsche o. Jetzt, jetzt.

[00:05:29.655]
Oh ja, und wieder mal spreche ich mit Roland Goller, der ja nicht das erste Mal hier in der digitalen Cohle ist.

[00:05:42.045]
Aber diesmal geht es um ein neues Thema. Der emsige Roland hat auch in der Pandemie Zeit nicht geruht und hat sich wieder etwas Neues ausgedacht. 100 Watt eine neue Firma gegründet mit dem Namen Test DVI.

[00:05:54.165]
Ja hallo Stefan, schön wieder hier zu sein. Genau. Ich habe die Agentur Testing Frei Agentur für Tests gegründet und da können Entwickler oder Agenturen oder sonstige Kunden eben halt User Stories abgeben und bekommen automatisierte Tests dafür zurück.

[00:06:13.785]
Jetzt schmeißt du schon mit Begriffen um dich. Was ist eine User Story? Das ist nicht jedem bekannt. Eine User Story ist eben halt ein Ablauf auf einer Internetseite. Das heißt z.B. wenn ich auf der Startseite in dem Suchfeld hier oben TYPO3 eingebe oder ein Produkt von meinem Shop eingebe, dann erwarte ich, dass das halt in der Autovervollständigung kommt und dann dann, wenn ich draufklicke, auch auf das richtige Produkt komme. Es sind praktisch so Tests, die du sonst als manueller Tester in deinem Browser ausführen würdest.

[00:06:52.695]
Das heißt, ihr programmiert dann einen entsprechenden Ablauf, der die Ergebnisse aufhängt und sagt Okay. Richtig so, oder? Hier kommt ein unerwartetes Ergebnis.

[00:07:01.485]
Ganz genau. Wir automatisieren diese manuellen Tests. Das heißt eben halt. In der Regel ist es ja immer so, dass man irgendwo auf Tickets arbeitet oder irgendwelche Anforderungen an ein Feature hat, was halt zurzeit noch nicht da ist, oder? Ein einfaches Beispiel ist vielleicht ein traditioneller Bug. Das heißt, ich klicke irgendwo hin oder hab mich irgendwie irgendwo hin bewegt. Vielleicht über einen Filter auf einen ICOMOS, was die Sortierung nach dem Preis nicht richtig funktioniert. Und dieses Kriegsszenario bilden wir automatisiert ab.

[00:07:40.845]
Und dadurch kann man das immer wieder ganz schnell ausführen und muss das nicht mehr selber machen.

[00:07:48.795]
Jetzt höre ich ja schon seit vielen Jahren auf, die verschiedenen Programmierer treffen und Meetups das Testen ja eigentlich sowieso zum guten Ton gehört. Also es hat immer wieder interessante Vorträge dazu gegeben. Es gibt für alle gängigen Programmiersprachen entsprechende Testumgebung. Popwelt kennen wir per Peer Unit, als würde man es bezeichnen.

[00:08:08.115]
Peer Peer Units sind auf jeden Fall Backend Tests, die direkt PHP Funktionalitäten überprüfen und gewisse Erwartungen an die einzelnen Methoden testen. Die dienen in der Regel dazu, dass man PHP Code Refactoring kann oder dass man eben eine neue PHP Version einführen kann oder das umgebene Framework erhöhen kann. Das sind eben halt reine Tests auf Backend Ebene. Ein Frontend Test hingegen, wenn man jetzt bei der Suche mit der Autovervollständigung bleibt, denkt eben halt auch das JavaScript ab. Sagt eben halt, dass das Suchfeld vorhanden ist, dass nichts über dem Suchfeld drüber hängt, dass man es halt entsprechend klicken kann.

[00:08:54.735]
In der Regel sind hinter suchen vielleicht auch andere Technologien wie so eine lästig Search oder sowas halt hinter. Also das Frontend ist schon die Summe aller technologischen Komponenten, die eine Website braucht und zeigt eben Hals. Ich sage jetzt mal die Wahrheit, also ob es tatsächlich funktioniert. Gut ist es, wenn man eben eine Kombination aus unterschiedlichen Testverfahren hat. Aber damit wir im ersten Schritt eben halt Teams und Menschen und Kunden helfen, ist es natürlich erstmal gut, diese Frau, den Test, die ISO oder so immer und ständig ausführen, wofür die womöglich irgendwelche Excel Listen mit Protokollen halt haben, diese zu automatisieren.

[00:09:42.165]
Denn dann kann man eben halt nach bis zu fünf Minuten sagen hier funktioniert echt alles.

[00:09:47.645]
Das sind aber nur diese Frontend Test die ihr anbietet. Oder würdet ihr auch in diesen PHP Bereich reingehen? Also der dann auch für die Entwickler nochmal entscheidend ist? Wir testen nur von außen, also nehmen Akzeptanz Tests machen wir auch Apitz Tests auf. Ich sind ja bestimmte Routen bei denen du eben halt sagen kannst komm gib mir jetzt mal alle Kategorien, alle Produkte der Kategorie 5 oder sowas und dann kommen eben halt entsprechende Jason.

[00:10:18.875]
Zurück, die dann eben halt von modernen VOND Frameworks wie BIU oder React oder was auch immer verwertet werden.

[00:10:25.685]
Jason. Ganz einfach ausgedrückt ist eine Art Datenpaket in genau Jason ist ein Datenformat vor ihm halt Schnittstellen übergreifend miteinander geredet werden kann. Und diese Schnittstellen nennt man eben APIs. Auf der einen Seite und kleines auf der anderen Seite. Und APIs testen wir auch. Wir führen alle Tests aus, die man von außen machen kann.

[00:10:50.165]
Aktuelle Projekte jetzt zu testen mit PHP Units, das machen wir nicht.

[00:10:57.425]
Trotzdem ist das eine Sache, wo du immer zu geraten hast. Was aber. Soweit ich das aus der Entwicklung kenne, bei weitem nicht in allen Agenturen Usus ist. Woran scheitert das? Nur an den Chefs, die zu geizig sind?

[00:11:10.265]
Ja, es ist das Thema Testing oder das Thema Software. Qualität ist halt irgendwo etwas, wo oft sehr oft noch leider gespart hört. Es gibt auf jeden Fall hier eine Schere, die bei weitem auseinandergeht. Leute, die Tests einsetzen, die tun was für ihre Software und die, die für ihre Software was tun, nicht verbessern halt ihr Produkt. Das ist halt eine nachhaltige Investitionen und wie das eben bei Nachhaltigkeit so ist. Das ist natürlich auch erstmal mit damit verbunden, dass man sich darum kümmern muss.

[00:11:44.685]
Und da muss man halt auch einige Sachen ändern und umstellen. Jetzt ist es halt eben gerade im Agentur Geschäfts halt. Irgendwo sagt der Kunde halt, wann was fertig sein muss und die Ressourcen, die halt an Entwicklern zur Verfügung sind, die wachsen natürlich nicht so schnell wie die Kunden Nachfrage ist und dann wird eben halt geguckt, wo man halt was rausholen kann. Ja, das heißt im Grunde genommen werden die Autos ausgeliefert und sind halt noch nicht durch den TÜV, durch oder durch die Abnahme durch.

[00:12:18.875]
Und wenn dann eben halt was auf der Autobahn passiert, ja dann wird eben halt auch ganz gerne die Schuld bei Entwicklern gesucht, weil natürlich auch irgendwo gesagt wird Hör mal, hast du das nicht getestet oder warum hast du den Fehler eben erst eingebaut?

[00:12:35.225]
Naja, es besteht ja zum Teil auch immer noch die Vorstellung, dass wenn man nur vernünftig arbeitet, auch keine Fehler passieren würden. Was natürlich Quatsch ist, weil einfach mit mehr Aufkommen von Programmierfehler, Leistung oder generell Entwicklungs Leistung zwangsläufig natürlich auch eine gewisse Fehlerquote da ist. Ja, natürlich. Es ist ja auch eine gewisse Komplexität. Ich teste natürlich auch nur irgendwie einen ganz kleinen Bereich. Wenn ich am Hals. Also man kennt das ja in laufenden Projekten. Am Anfang wird vielleicht viel getestet, aber nachher wird halt nur noch geguckt, ob die Startzeit überhaupt lädt.

[00:13:09.995]
Und da wird eben halt davon ausgegangen, dass der Newsletter Anmeldung halt ein Leben lang funktioniert. Aber keiner meldet sich halt nochmal bei einem Newsletter an und dann wird eben halt fällt das halt immer mal so zufällig auf. Das heißt auch, dass wenn Backs unter diesen Umständen gefunden werden, dass sehr viel Kommunikation halt entsteht. Im Grunde genommen werden Backs mit mit ihrer Laufzeit teurer. Wenn man jetzt ein Newsletter Fehler diese Newsletter Anmeldung erst nach einem halben Jahr findet. Das sei eben nicht mehr funktioniert und vielleicht der Mitarbeiter, der ursprünglich für zuständig war, nicht mehr verfügbar ist, weil er die Firma verlassen hat oder vielleicht auch auf einem anderen Projektes oder vielleicht im Urlaub oder sonstiges halt ist, dann ist es unheimlich schwer, halt rauszufinden, woran das liegt, warum das jetzt nicht funktioniert.

[00:14:07.595]
Wenn hingegen jedes Mal diese Newsletter Anmeldung bei jeder Änderung getestet wird, fällt halt direkt auf Hey, das Ding funktioniert nicht und das fällt schon in einem Stadium auf, wo es jetzt halt gar keine Kommunikation braucht. Heißt es braucht jetzt eben kein Back Ticket, wo halt ein. Ein Tester sagt hier ich hab das auf com Version so und so auf der URL und auf der Umgebung getestet und deshalb da funktioniert jetzt halt die Newsletter Anmeldung nicht. Es ist ein Riesenaufwand das rauszufinden, welcher Software Stand vielleicht auf der Maschine ist, was in der Zwischenzeit passiert ist oder sonstiges.

[00:14:45.125]
Wenn ich aber als Entwickler eben irgendetwas entwickel und sage okay, ich habe jetzt eben was fertig, diese Tests laufen dann halt so wie gesagt 5 Minuten. Ich sage halt komm, ich drück jetzt mal auf den Test Knopf hier, die laufen 5 Minuten. Ich habe mir eine Tasse Kaffee. Komm zurück und er sagt mir HD Newsletter Anmeldung funktioniert nicht. Dann kann ich da natürlich direkt schauen. Was ist passiert? Was hat die blockiert? Und ich weiß ja eben auch, ob die vorher funktioniert hat.

[00:15:16.595]
Warum soll ich euch als Agentur beauftragen? Die Test kann ich doch am besten selber schreiben. Also a weiß ich besser, was ich erwarte als Ergebnis. Und ja, wahrscheinlich ist es auch günstiger, wenn meine Entwickler das im Haus selber erledigen. Das sind einfach Outsourcing, das ist einfach die Ressource, in der Regel sind Entwickler halt extrem unter Beschuss und haben eben mehr Arbeit auf dem Schreibtisch, als sie so oder so abarbeiten können und sind natürlich dankbar dafür, wenn sie Dinge auch abgeben können.

[00:15:47.465]
Das heißt, ihr nehmt den Agenturen einfach die den Engpass auch auf Entwickler Seite damit ab, indem er einen Teil der Entwicklung übernimmt, aber die Kernkompetenz im Haus bleibt. Genau. Und wir haben uns natürlich auch sehr darauf spezialisiert. Heißt es, dass Kesting Wissen ist gar nicht so sehr verbreitet, wie man vielleicht denkt. Viele Entwickler haben wir tatsächlich noch nie was mitgemacht haben wir halt immer mal wieder so Lust darauf, was zu machen. Aber es hört eben halt keine Zeit dafür abgestellt.

[00:16:19.895]
Genauso ist es ja mit mit Aktualisierungen, Updates und sonstigem, was halt diesen diesen Kampf gegen Legacy Code angeht. Technische Schulden sind eben halt kurios, gerade jetzt so am Jahres End Geschäft, wo immer die Happy Hour, weil er Auftragslage der Programmierer ist. Da bleibt einfach keine Zeit mehr für irgendwas. Und wir erstellen eben halt jetzt mittlerweile für drei große Kunden jede Woche Tests. Wir haben halt sehr viel Erfahrung mit Tests und können eben sehr schnell sehr präzise liefern und können natürlich auch Now How zum Thema Testing mitbringen und sagen, wie ein Fountain z.B. Test Bar gemacht werden kann oder sonstiges.

[00:17:09.095]
Wir sind also jetzt nicht irgendwie eine Agentur, wo du eben halt irgendwie User Stories einfach nur stumpf hinwirft und irgendwas am Test zurückbekommst. Wir bieten die Infrastruktur bei TC, FAI Punkten evakuierte Lohn D kann man sich halt auch entsprechend einloggen. Bekommt dann ein Dashboard, worüber man seine Tests ausführen kann. Egal mit wie er halt praktisch direkt am nächsten Tag Tests zur Verfügung stellen können und der Kunde einfach Tests hat. Und das ist natürlich ein großer Vorteil.

[00:17:46.745]
Wunderbar. Da gab’s ja noch nie einen besseren Grund, einfach mal zum Kaffeeautomaten zu gehen und eine kleine Pause zu machen, während ihr in der Zwischenzeit einen wesentlichen Teil der Arbeit übernimmt. Roland Spannende Sache. Ich wünschte viel Erfolg, dass das weiter eingesetzt wird. Einfach weil es sicher einigen Druck von Entwicklern nimmt. Das ist gerade ganz gut beschrieben und natürlich auch generell einfach die Software Qualität verbessert, was ja auch für jeden einzelnen User zu spüren sein wird. Also was auch sehr wichtig ist an Punkten ist halt, dass Entwickler halt Rüger und besser schlafen können.

[00:18:24.245]
Ich hab eben als Entwickler am Ende wird mir halt die hundertprozentige Verantwortung für ein Projekt halt aufgedrückt und mit uns ist es auch. Wir heißen ja nicht umsonst Never code alone ist das halt so. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Die helfen da halt mit. Wir schauen eben halt auch, dass wir hier unterstützen und eben halt auch. Wir haben natürlich auch viel Erfahrung, was Programmieren angeht und sind halt auf das Thema Software Qualität spezialisiert. Wir können sicherlich darüber hinaus auch Tipps geben, wie man Software ganz konkret verbessert.

[00:19:02.285]
Und wenn die einfach ruhig ins Wochenende gehen wollt, weil ihr eben halt wisst. Okay, den Release, den wir jetzt machen, der ist getestet. Da funktioniert alles. Es ist ja so, dass ein Release irgendwo gebaut wird. Da wird halt viel getestet und auf einmal sagen wir Ja, mach nochmal dieses, mach nochmal jenes. Kannst ja nochmal eine kleine Änderung da machen und dann sind drei kleine Änderungen halt passiert und man kann aber nicht mehr alles testen.

[00:19:34.835]
Man hat einfach nicht die Ressourcen dafür und dann kann es eben halt sein, dass so ein mega Menü oder sowas halt z.B. mal weg ist. Und ich kenne eben halt E-Commerce Projekte, wo das eben halt drei Wochen lang nicht aufgefallen ist. Es ist ja auch nicht so, dass das Es wird häufig davon ausgegangen, dass Vachss superschnell und super einfach gefunden werden und sofort auffallen, wenn da was kaputt ist. Das fällt sofort auf. Kein User würde halt sich melden und sagen Pass mal auf, eure Navigation ist kaputt oder ich bekomm hier kein einziges Produkt mehr bestellt oder wenn ich auf Englisch klicke die ganze Seite weg.

[00:20:14.045]
Das wäre dann nur Sachen, wo man sich vorstellen kann, dass sich jemand beschwert. Aber es gibt ja auch viele Dinge, die einfach nicht auftauchen und auch nicht vermisst werden, weil der User gar nicht weiß, dass an der Stelle irgendwas passieren sollte. Und wenn dann intern niemand mehr diesen dieses Fehlen bemerkt, dann kann das in der Tat auch sehr lange dauern.

[00:20:29.015]
Auf jeden Fall. Und es gibt eben halt so Szenarien. Ich hatte jetzt vor kurzem E-Commerce Projekt, wo ein Mann praktischen Produkt in den Warenkorb tut, dann halt den ganzen Bestell Prozess, also mit Kunden, Registrierung und sonstigen eben halt durchgeht. Das ist ja ein komplexer Prozess. Wo allerhand Felder ausgefüllt werden, müssen irgendwelche User angelegt werden. Da werden E-Mails verschickt, werden Bestätigungen Links gedrückt. Das ist einfach ein großes Szenario. Und ganz am Ende holt er sich durchgeklickt hat und im finalen Step, wenn er eben von auf Rechnung.

[00:21:09.065]
Also wenn er die Zahlungsart empfinde in der finalen Ansicht halt nochmal gesagt hat. So nein. Ich möchte jetzt aber doch mit Paypal bezahlen, dass dann praktisch geändert hat und dann auf weiter klickt, dann halt in einen 500 reingelaufen ist.

[00:21:24.755]
500 heißt ein für Laien kritischer Fehler. Das heißt, die Webseite wird gar nicht mehr angezeigt, weil der Server gar nicht mehr reagiert.

[00:21:33.095]
Da geht gar nichts mehr. Und man kann sich das ja vorstellen, wenn man als Kunde jetzt irgendetwas in Warenkorb gepackt hat, er nicht bezahlt wird ändert, wenn man die falsch ausgewählt hat und sagt Kommt das Ding, hol ich doch mal eben mit Paypal und dann die gesamte Bestellung weg ist. Das ist natürlich schon eine Katastrophe und der Verlust ist natürlich deutlich schneller.

[00:21:51.065]
Höher als das, was ihr mit einem vernünftigen Test kosten würde. Haben auf jeden Fall im E-Commerce natürlich ganz klar ein Argument, euch einzusetzen.

[00:21:59.255]
Denn wenn ich jetzt sagen würde bitte jedes Mal muss dieses Szenario getestet werden, wenn wir etwas an unserer Software machen. Da werden ja zig Leute dran wahnsinnig. Und wir kennen uns ja auch alle als Entwickler. Du gehst davon aus, es hat geklappt. Ich habe keine gravierende Veränderungen gemacht und dann testes es dann doch nicht. Also von daher ist ein Automatismus an dieser Stelle wirklich einfach unverzichtbar.

[00:22:21.995]
Es ist auch nicht so, als würde jetzt zu zu humanen Teams konkurrieren. Man sagt ihr, wenn ihr automatisierte Tests schreibt, dann kann rationalisierte ja unser Test Team, unser internes Test Team weg. Also wir sind ja auch vielleicht ein Konkurrenzprodukt. Manche haben ja eben mehrere Tester, aber auch diese natürlich froh. Die gehen so oder so diese Schritte nochmal durch. Aber die sind natürlich auch froh, wenn irgendwelche Fehler schon im Vorfeld gefunden werden. Und natürlich nicht gerade wenn ich Simulatoren Routineaufgaben wegfallen, weil das wissen wir ja auch, dass genau das Sachen sind, wo auch humane Tester in der Regel gar nicht mehr helfen, weil einfach die Erwartung da ist, dass etwas funktioniert und auch sich da wieder Fehler im Testen einschleichen.

[00:23:07.925]
Auf jeden Fall auf jeden Fall. Roland Spannende Sache. Du warst ja schon öfter bei uns im Interview, weil.

[00:23:14.505]
Du noch nicht kennst, ist das wir jetzt neuerdings mit der digitalen Kohle nicht nur als Podcast sondern auch noch im laufenden Radioprogramm von Stream D in Düsseldorf erscheinen, was ja glaube ich auch zu euch nach Duisburg reicht? Nein, das ist im Moment natürlich über Internetradio sogar weltweit empfangbar. Da haben wir im Gegensatz zum Podcast die Möglichkeit, Musik zu spielen und deshalb kriegen unsere Interviews Gäste jetzt in Zukunft auch die Möglichkeit, sich noch einen Titel zu wünschen. Wenn’s geht, kein 9 Minuten Stück.

[00:23:42.735]
Aber sonst bist du freie Auswahl.

[00:23:44.295]
Also nicht November. Rein vom ganzen Rosis die Extended Edition mit 13 Minuten Laufzeit. Aber dann würde ich auch denke ich mal einfach Thaçi frei von Ratze ganze Maschinen nehmen, weil das der Titel Taxi-Fahrer daherkommt.

[00:24:01.245]
Alles klar, Roland, vielen Dank. Demnächst mal vielen Dank. Chiss. Soweit der Roland nicht immer, aber bei dem das Gefühl hat, die zum großen Beidrehen drinnen aber fehlt Thermal der Strom. Aber ich will es, aber wenn er es wäre, was er alles aufzieht. Und ich verfolge auch seine Tätigkeiten auf Facebook und zwar als Borel ersetz. Ist aber bisher mehr als wir Fans auch super.

[00:24:36.685]
Was er wirklich auch so laut ist und mit dem Thema so nicht rausgeht mit der Message er ja wirklich wichtig ist. Weil aktuell ist es halt wirklich so, dass jeder Programmierer braucht und sucht. Ich werd teilweise im Job anfragen aus den USA, aus Schweden, aus Island. Das ist wirklich unglaublich, was da momentan für Bedarfe entsteht. Und daraus halte ich mich schon vor mir auch, was natürlich dann wirklich komplett vor die Hunde vorwirfst. Ja, der Roland.

[00:25:05.305]
Fein. Fein. Schön, dass wir wieder da waren. Bei Weißhaarig Hora an einer unserer Stammgäste hier in den Interviews. Noch immer gerne zu Gast haben, jetzt jemand, der deutlich ruhiger ist, aber nicht minder interessant. Und was soll Oldham? Als gut mal absolut Ueberblick. Wir haben über alles Mögliche gesprochen, also einmal über wie sich das Wetter, das Essen. Ja, ja, genau hier. Erst einmal natürlich über Coruña, aber die besondere Situation, aber auch die Free Browser Map entwickelt.

[00:25:35.865]
Was ich da so was wie welche Frameworks gibt und was er mag. Das hat mir leider kaum Diskussionsstoff, weil wir sind uns ja recht ähnlich. Das Arthouse ist und das ist ja das Interview. Digitalisierung allgemein noch ein bisschen so in hochzog verweilt plötzlich warum, wie hast du deine Stunde Romans schwach macht?

[00:26:01.555]
Also ich sitze zuhause, hab nichts zu tun oder bzw. das zumindest heraus herausgeht auf diese Konzerte oder in die Kneipe. Zieht euch also dieses schöne lange Interview mit Christian. Viel Spaß dabei! Christian Schäfer Schön, dass du da bist. Wir hatten uns letztes Jahr im Dezember war es, glaube ich, auf dem Worldcom Camp Düsseldorf getroffen und haben gesagt, wir müssten nicht unbedingt mal für die digitale Kohle interviewen und das machen wir eigentlich heute. Knappes Jahr später wir schon mal dich kurz vorstellen könntest.

[00:26:54.585]
Hallo hallo, vielen Dank für die Einladung.

[00:26:56.715]
Und gut Ding will Weile haben, würde ich sagen. Nee, also 2020 ist ja eh irgendwie ganz komisch das Jahr und schnell vorbeigegangen. Wer bin ich? Ich bin wie du Düsseldorfer, bin zugezogen 2005, bin freiberuflicher Webentwickler und im Bereich Frontend größtentheils. Ja und schlage mich seitdem durch. Wohne im Süden von Düsseldorf. Im schönen Flair, das quasi auf der Landkarte kaum auftaucht. Außer in Form eines Waldes. Ja und schiebe viele dinge auch an, weil ich da einfach Lust drauf habe.

[00:27:36.855]
Also hab auch oder hab mit Kollegen zusammen einen Podcast. Hab lange Zeit ein Meetup veranstaltet in Düsseldorf, das jetzt natürlich auch pausiert und genau geplant zu malen oder mach Vorträge hier unter. Bin halt umtriebig so, ich freue mich auch sehr, dass wir dich da haben. Weil ich hatte schon recht häufig auf Meetups gesehen. Ich glaube bei Sipgate bei in Vision bei war es dennoch Tri Wagon Amadou eins gehabt. Da warst du ja genau Host. Genau da war ich Sprecher.

[00:28:16.475]
Genau. Ansonsten, also ich bin jetzt auch nicht dauernd Sprecher, also immer mal wieder genau da, so wie supporten uns auch alle gegenseitig in der Miete Szenen. Das heißt, wenn einer sagt Ich habe keinen Vortrag, hast du irgendwie was in petto, dann springe ich auch immer gerne ein. Genau. Ansonsten besuche ich halt auch gerne Meetups. Wobei das mit Familie auch immer ein bisschen schwieriger ist. Da muss ich sagen, dass es dann teilweise ein bisschen einfacher jetzt mit Kronauer wird, dadurch, dass das alles online abgewandert ist.

[00:28:46.535]
Findest du?

[00:28:47.235]
Also ich komme überhaupt gar nicht klar mit den Online Meetups. Für mich ist ein Online Meetup kein Meetup. Naja, ich glaub ich weiß was du meinst. Dir fehlt dieser. Der sogenannte Holloway Track, also dieses eben sich zu Leuten gesellen und im kleinen Kreis innerhalb dieses dieser großen Menschenmenge so ein bisschen sich austauschen zu können.

[00:29:10.985]
Wahrscheinlich. Ja, das ist wahr. Wenn es online hast, hast du immer irgendjemanden erzählt. Irgendwas. Und das ist mehr so eine wie in der Schule. So ein bisschen was hat ein Vortrag und dem lauscht du dann. Und wenn ich den ganzen Tag schon in Videokonferenzen verbracht habe, dann fällt mir das sehr schwer, da zu folgen und mitzumachen.

[00:29:30.835]
Ja, ja, da kann ich verstehen. Also ich finde halt. Also ich finde beides an Meetups gut. Leute treffen aber auch gute gute Vorträge sehen. Einfach weil ich finde, dass es sehr anregend und dann kommt man auf neue Ideen und speichert das erst einmal weg und sagt So, jetzt weiß ich ungefähr, wie da der Hase läuft und wenn ich das mal brauche, dann dann kann ich das sozusagen mit ein bisschen Vorwissen schon aus der Tasche ziehen. Oder man hat halt eben tatsächlich Ideen, womit man sich beschäftigen kann.

[00:29:58.955]
Es also zumindest so würde ich sagen, alle die, die programmieren auch so die, die das Hobby zum Beruf gemacht haben, für die ist das vielleicht so ein bisschen so genau, dass sich da raus. Also diesen Teil, den kann ich da rausziehen. Und was ich dann oft mache, ist, dass ich so Meetups beiwohnte. Und dann ist der Laptop in der Küche auf. Ton laut und ich koche dann, weil das halt meistens abends ist.

[00:30:27.135]
Ja und macht das dann halt so nebenher. Das finde ich nicht ganz angenehm. Und bei den physischen Meetups, die natürlich so quasi die das alles bieten, was man sich so wünscht. Da steht einem halt dann zumindest mit Grundschulkindern immer so ein bisschen im Wege, dass man die, die nicht unbedingt gerne alleine zuhause lässt und wenn er halt beide Partner irgendwie für ihr Zeug machen. Oder meine Frau kommt auch immer relativ spät von der Arbeit, wenn die wenn ihr zur Arbeit fährt, dann ja dann komme ich halt nicht weg.

[00:31:00.635]
Da ist das bei mir anders. Meine Frau, die macht hier die Homebase, kümmert sich um unseren zehnjährigen Sohn und ich konnte dann letztes Jahr noch schön auf Meters gehen, was ja jetzt sowieso erst einmal vorbei ist.

[00:31:13.205]
Mit Coruña zumindest. Aber es vielleicht auch bereinigt. Vielleicht auch so ein bisschen. Die Szene vielleicht. Da gab’s auch zu viel. Genauso bei den Konferenzen. Mal sehen, ja, mal sehen.

[00:31:26.375]
Hoffentlich geht es nächstes Jahr irgendwie wieder weiter, weil ich das schon mehr als ich gedacht hätte.

[00:31:32.135]
Ja, ne, wäre schon schön, wenn das wiederkommt.

[00:31:35.265]
Wie sie jetzt arbeitsmäßig bei dir aus? Jetzt in der Coruña Krise. Womit beschäftigst du dich irgendwelche Projekte aktuell? Also ich bei mir ist es ja so, dass ich also das ich das bevorzuge, zumindest seit ich Kinder habe, dass ich als Freelancer dauerhaft 5 unterstütze, so sagen wir mal bis an die Schmerzgrenze der Scheinselbständigkeit. Einfach aus dem Grund, weil ich gerne in großen Projekten arbeite, die lange dauern, weil man, weil man dann eben nicht ständig diesen Overhead hat, von sich in die Strukturen einfinden.

[00:32:17.065]
Keine Ahnung. Die ganzen Zugänge bekommen wer ist was? Wer entscheidet was. So diese ganzen start geschichten. Die. Die hat man dann eben einmal. Und dann kann man. Relativ lange eben einfach. Output liefern. Genau so handhabe ich das eigentlich seit Jahren prinzipiell. Die Kinder haben so, dass ich dann mal zwei Jahre bei der Agentur war oder mal ein dreiviertel Jahr in dem Projekt. Und bis Ende letzten Jahres war ich ja knapp drei Jahre bei der Rheinischen Post.

[00:32:55.715]
Man muss dazu sagen, ich habe auch immer noch andere Projekte und Kunden ist jetzt nicht wirklich hundertprozent, dass ich nur in einem Projekt stecke. Aber es ist halt dann doch schwerpunktmäßig ein Projekt. Genau. Und seit Anfang des Jahres bin ich gewechselt zu einer Firma, die die einfach ICOMOS macht, die in der Gegend von Aachen sitzt und deren Entwickler Truppe schon immer remote gewesen ist. Also so in Deutschland verteilt und in Österreich. Genau mit dem Team hab ich mich angeschlossen, weil ich da auch einen kenne, der mich auch immer gefragt hat, ob ich denn mal, ob ich denn mal irgendwann Kapazitäten hätte.

[00:33:40.315]
Genau das finde ich auch mal ganz spannend. So, oder fand ich spannend, mal in so einer Remote only Firma zu arbeiten, weil es die damals ja noch nicht so oft gab. Letztes Jahr hat sehr viel Remote only.

[00:33:55.945]
Genau. Er hat sich ja früh genug in die richtige Richtung gedreht, quasi ja, aber. Also wieder so, wie das im Leben so oft ist das der Zufall und Glück haben spielte oft irgendwie mit rein. Also das konnte ja keiner absehen. Ja, so sieht’s wohl aus.

[00:34:18.985]
Spannend dem Haus ist ja so, dass wir auch länger für Kunden arbeiten, natürlich, weil man man kennt den Kunden dann auch, wann man weiß, wo der Probleme hat und. Wie man denen am besten unterstützen kann. Aber. Sondern so ein fester Freier. Was du jetzt anscheinend machst, ist nicht so unser Ding. Aber es ist natürlich auch immer noch besser als das klassische Projektgeschäft mit aquirieren, abarbeiten, abrechnen und zum nächsten.

[00:34:47.975]
Ja, genau dort. Also ich bin ja am Ende immer noch Programmierer. Das ist meine Leidenschaft. Also das möchte ich machen. Ich also. Und ich möchte mich eigentlich so wenig wie möglich aufhalten mit dem ganzen Drumherum, was irgendwie notwendig ist, aber irgendwie nicht spannend. Aber wie? Wie ist das bei euch? Wie euer Setup? Also du hast jetzt von mehreren Leuten gesprochen.

[00:35:13.295]
Früher hatten wir eine GbR, die hatte ich mit einem Freund zusammen, die hieß Free Weber GbR. Und unsere Idee war immer schon, dass man in kleinen Teams zusammenarbeitet, mit Freelancern oder kleinen Agenturen und sich gegenseitig mit den Kompetenzen unterstützt, um halt für den Kunden dann möglichst wenig Overhead zu haben, was der Kunde bezahlen muss, aber nicht nutzt, was man bei Agenturen halt häufig hat.

[00:35:39.635]
Also quasi so ein leicht gewichtiges, gewichtiges Expertenteam.

[00:35:46.385]
Genau so eine Art Ruhemodus Agentur als verteiltes Netzwerk.

[00:35:53.375]
Und das hat auch ganz gut funktioniert. Bis dann mein. Ein Geschäftsräumen der Klaus Müller Grüße gehen raus, der hat sich dann auch dazu entschieden, als Freelancer, als fester Freier zu arbeiten und ich wollte aber weiter im Projektgeschäft bleiben und dann haben wir die GbR aufgelöst. Wir hatten aber beide Einzelunternehmen, die an die GbR berechnet haben. Es kommt zu dem geschäftlichen Was, was du nicht so interessant findest. Und dann habe ich mir überlegt, dass ich doch besser eine GmbH gründe, weil ich auch Richtung Datenschutz gedriftet bin als Datenverarbeitung und Kaufmann.

[00:36:34.135]
Und jetzt nochmal eine GmbH mit mir und meiner Frau als Beteiligten. Und dann halt im Netzwerk an Vereinen, Agenturen, Wohlfühlens an! Naja, aber das klingt ja auch gut. Ja, es macht auch Spaß, vor allen Dingen auch dieses verteilte Arbeiten, das machen wir auch schon seit eh und je. Wir haben jetzt keine Büroräume gemietet, sondern wir arbeiten alle vom Arbeitszimmer aus. Und wenn wir uns treffen müssen, dann mieten wir uns in einem Coworking Space.

[00:37:01.785]
Insoferne zum Beispiel.

[00:37:03.885]
Ja genau, wollte ich gerade sagen. Das ist ja so, dein Gott, du Coworking-Space, glaub ich.

[00:37:10.305]
Genau da hab ich auch letztes Jahr bei Super Coat Kolchos gegeben, über drei Monate Bootcamp Frontend End, was sehr interessant war. Da war ich eigentlich immer sehr gerne. Aber das ganze Konzept Co-Working ist natürlich jetzt auch mehr oder weniger tot.

[00:37:27.915]
Ja klar, ne, das funktioniert gerade gar nicht. Überhaupt nicht. Wie siehst du denn die technische Entwicklung? Tut sich irgendetwas aus deiner Sicht, worüber wir unbedingt reden müssten? Im Browser z.B. Wirklich. Also habe ich immer das Gefühl, du kannst mir aus dem Effeff sagen, welche CSS Features von welchem Browser 2010 unterstützt wurden. Monat war es ja wirklich.

[00:37:53.275]
Naja, wahrscheinlich so in die Richtung geht. Geht ja doch.

[00:38:00.195]
Ja einfach. Ich bin gut in mir. Merken von Dingen und auswendig lernen, glaube ich. Also zumindest bei manchen Dingen, manche. Bei manchen Dinge bin ich auch sehr sehr schlecht. Also Tag. Da musst du dann meine Frau mal interviewen.

[00:38:15.855]
Eher was. Also so ganz. Also ich so Quantensprung mäßig würde ich sagen, hat sich jetzt nicht unbedingt was entwickelt. Aber wenn man wahrscheinlich mal das aufsummiert, was sich im Jahr 2020 alles getan hat, dann, ja dann wird das schon eine ganze Menge sein. Also ich glaube, wo es die meiste Bewegung in diesem Jahr gab, waren Bereich vielleicht so Datenschutz und Tracking Prevention und so Zeugs. Also das ist ja so die Schiene, auf die immer mehr Browser aufspringen und für die, die eben Lösungen oder Abwehrmechanismen eingebaut haben.

[00:38:58.975]
Also angefangen mit mit Safari Diaa 2018 glaube ich diese Intelligent Tracking Prevention eingebaut haben. Und dann gibt’s noch den brave Browser, der das seit je her schon macht und Firefox ist ja da auch eingeschwenkt. Genau bei Chrome.

[00:39:17.485]
Die haben natürlich so ein bisschen so einen Interessenskonflikt, weil dann die die Werbeabteilung anruft und sagt Das geht jetzt aber nicht. So war das bei uns auch damals beim. Ich glaube es war beim. Da sollte sollte auch noch viel mehr rein. Wanderns Farber zur gleichen Zeit, wo Mac Soft auch zum riesen Wärme Netzwerk aufgekauft hat. Und dann klingelte, da auch das Telefon rumstand, die alles wieder raushauen. Ich denke so so dürfte das jetzt beim Chrome ungefähr auch aussehen.

[00:39:49.765]
Aber der Druck von außen, der der wächst und ansonsten Firefox ist vielleicht auch noch ein gutes Stichwort. Also bei denen sieht es dann ein bisschen düster aus. Aber was ich persönlich schade finde. Aber ich bin da wahrscheinlich auch mit dran schuld, weil ich mich habe von Chrome und den Entwickler Tools von Chrome einlullen lassen. Gib mir das einfach so meinen in Muskel Memory übergegangen Browser ist quasi und genau. Wobei der Firefox auch ein toller Browser ist, aber der Chrome verursacht mir nicht genug Schmerzen.

[00:40:29.365]
Aber ich bin auch generell mehr so, das mache ich überall. Ich bin bin keiner der, der schnell auf neue Tools aufspringt.

[00:40:36.615]
Also ich auch nicht. Ich bin aber gerade auf dem Weg zum Dreh rüber, weil. Also Quote hat sich merklich aus dem Don’t be evil weg entwickelt. Meiner Meinung nach und das ist für mich spürbar und der Chromium entkommt man aktuell ja kaum. Chromium. Es steckt ja irgendwie überall drin. Ja, und ich glaube dir der Edge, der geht jetzt auch auf Chromium Basis über. Ja, genau. Und dem brave Browser hast du aber die gleichen Dev Tools wahrscheinlich noch genau das sind die gleichen Ehehälfte überall.

[00:41:10.625]
Also das ist jetzt nicht so schmerzhaft für mich. Aber ich möchte schon so ein bisschen gerade auch da ich mich für Datenschutz interessiere und dafür stark mache. Also nicht nicht Wasser predigen und Wein trinken. Deswegen ist das auch berufliches Interesse. Ich halte die Browser kenne, die sich da vorbildlich verhalten.

[00:41:29.705]
Zum Beispiel in brave na ja, klar bzw. das ist ja auch immer mal spannend zu sehen, welche Sachen dann auf einmal vielleicht nicht mehr funktionieren, weil man so einen Browser benutzt, der bestimmte Dinge einfach abblockt.

[00:41:44.375]
Aber bis jetzt geht’s erstaunlich gut. Also ich habe mir auch schwer schwer für mich zu identifizieren, weil ich hab mir auch gerade ein Payroll wieder installiert im Netzwerk.

[00:41:55.175]
Also da tut sich mal kurz erklären, was das macht oder wissen was unsere Hörer. Das können wir gerne erklären.

[00:42:02.905]
Ein Payroll ist auf einer Raspberry PI, auf einem Ubuntu Betriebssystem, eine Software, die ein DNS Server stellt, der anhand von Listen diverse Sachen aus dem Netzwerk Traffic Filter, die z.B. petzt Server oder auch Pornoseiten oder auch mehrere Seiten eben anhand der Blacklist.

[00:42:30.455]
Ja, ganz cool, total cool. Den hatte ich schon mal in Betrieb und meine Frau, die kommt aus der Werbung und ich fand das dann total doof, dass plötzlich keine Werbung auf ihrem Smartphone war und deswegen hatte ich wieder deaktiviert. Aber deshalb ist sie wieder dran gehängt und dann wird ich mit herumgespielt. Jetzt guck mal, ob sie es merkt. Ja, sie merkt es auf jeden Fall. Und sie sagt das schon. Sie weiß noch nicht, ob wir damit leben können, aber Rapporte, zwei Internetleitung, ein für sie und eine für dich.

[00:42:58.645]
Ja, bei dem neuen Payroll kann man sich Benutzergruppen definieren und Geräte denen zuordnen kann für das Smartphone meiner Frau. Andere Listen verwenden als für alles andere beispielsweise. Das hat sich auch sehr entwickelt. Und was mir gefällt. Ich mag so Sachen, dass ich die Kontrolle über mein Netzwerk habe. Das ist mir irgendwie sehr wichtig.

[00:43:24.255]
Na ja, ich ich finde das auch alles gut. Ich hab nur das Problem, dass ich mittlerweile einfach nicht mehr so viel Zeit in so konfigurieren und basteln und so investiere, also investieren möchte und kann vielleicht auch. Ich habe früher auch so verkloppt und auf Mainboards rum gelötet und so Zeugs hab ich auch.

[00:43:47.335]
Aber so heute. Heutzutage muss ich, hole ich mir was und das muss irgendwie einfach robust sein und laufen und ich will nicht rumfummeln müssen und so. Also ich glaube, das sind so die Gründe, warum ich mich dann mit sowas noch nicht beschäftigt habe. Das ist aber wahrscheinlich ja schön. Ich wollte nur sagen, es gibt bestimmt Anbieter, die die fertig konfiguriert irgendwie verhökern.

[00:44:10.495]
Ja genau, du kannst ja auch kaufen direkt in der SD-Karte, wo alles drauf ist, was du brauchst.

[00:44:15.985]
Also eine schöne Überleitung zum so nen JavaScript Frameworks, über die ich mit ihnen auch gerne reden wollte. Naja. Nämlich das ist meiner Meinung nach auch ein Feld, wo es ziemlich viel zu fummeln gibt. Auf jeden Fall. Also da gibt’s aber das Fummeln, die Fummelei, die. Also. Ich finde, mit den JavaScript Frameworks hat sich die Fummelei, die wir früher direkt in HTML und CSS und sonst wo drin hatten und JavaScript vielleicht, vielleicht auch noch ein bisschen fummeln am Server hat sie einfach nur woanders rein bewegt.

[00:44:54.065]
Also einmal ins Tuning rein.

[00:44:58.325]
Dann haben wir halt einfach viel Abstraktion Schichten bekommen, die cool sind, solange sie funktionieren. Meistens tun sie das auch, aber es. Aber manchmal funktionieren sie eben auch nicht. Und ich finde dann, dann wird es halt immer anstrengend. Genauso beim Telling ja auch oder man hat, man hat so eine Blackbox wie Web Hack. Und solange Web Hack läuft, es ist halt alles mega. Und dann macht bei Pegg aber irgendeine Sache komisch. Und dann? Braucht man erst mal ein paar Tage, bis man dem auf die Schliche kommt.

[00:45:40.315]
Genau, ob das jetzt schlechtes, weiß ich nicht. Also ich würde es einfach neutral betrachten, das ist einfach ein anderer Ansatz. Man hat doch einfach mehr Anwendungs Logik, die jetzt in den Händen von Frontline Entwicklern landen, sodass es halt Backend Menschen teilweise ja gar nicht mehr notwendig sind, sondern ihr Frontend DevOps Menschen.

[00:46:10.385]
Genau. Aber. Ja, also ich bin. Ich finde in Ordnung. Mein Lieblings vermögt dabei ist wäre jetzt Viv. Spannend finde ich aber auch. Welt.

[00:46:25.625]
Und React ist jetzt nicht so meins. Aber einfach aus persönlicher Präferenz.

[00:46:32.915]
Es gibt ja gibt halt Dinge, die du im ersten Moment nicht. So attraktiv auf einen erscheinen. Ich weiß noch, damals war es auch so. Bei dem, bei diesem bei dieser BÄMM Convention, als die so langsam sich etabliert hatte, dann hat man sich da auch ein bisschen gesperrter, erstmal, weils einfach hässlich wirkte. Und irgendwann hat man es gemacht und dann war’s okay. Was dann kam Bäm! Ist! Also benutzt man im in CSS. Das ist einfach eine Konvention.

[00:47:09.525]
Steht für Block Element Modifier.

[00:47:12.135]
Und wenn man diesem diesem Regelwerk folgt, dann vermeidet man so diese klassischen Probleme. Also man vermeidet sie nicht alle. Aber man vermeidet viele der klassischen Probleme, die man mit CSS hat, die sich dann am Ende eigentlich darin manifestieren, dass man sich nicht traut, eine bestehende CSS Code Bake zu erweitern oder zu verschlanken, weil man, weil man einfach sehr viele Nebeneffekte befürchtet. Genau, ob man die hat, weiß man ja nicht, weil das sehr schwer zu testen ist.

[00:47:50.785]
Auf Cascade. Nee, das zeigt sich dann halt als Antenne. Das zeigt seine Zähne und das. Man kann ja quasi die Effekte nur beurteilen im direkten Zusammenspiel mit einer gewissen HTML Struktur. Und dafür müsste man die dann alle kennen. Es gibt es im Prinzip so ein Schrödingers Katze Problem, weil es einfach so viele Ausprägungen gibt. Und ja, da kann man dann nur kapitulieren. So sieht’s aus. Ich mache das auch nervösem. Wenn bei dem bei den jetzigen BPK Geschichten oder Not, wenn man sich alles zusammen wurschtelt und ich nicht genau weiß, was die Sachen machen und dann hab ich irgendwie ne komische Ausprägung von irgendwas, die ich niemals finden werde.

[00:48:38.145]
Das macht mich nervös, weil früher haben wir wirklich alles. Ich mache das schon seit Anfang der 90er Sachen programmieren und früher hatte man wirklich da wusste man genau, was jede Zeile Code tut. Und das macht mich so ein bisschen nervös. Jetzt bei den bei den Frameworks und bei den vielen Komponenten, die da zusammenspielen.

[00:48:58.845]
Ja, da stimme ich dir zu. Also es ist halt schon sehr viel Black-Box und wie gesagt, wenn die wenn die laufen ist alles super. Aber es hat halt nicht nur Vorteile. Es ist halt einerseits dieses Standing an der Schule, das auf Science Prinzip aus, dass man nicht immer bei A anfangen muss mit allem. Also es ist ja auch teilweise ermüdend. Ja, gerade nach so vielen Jahren des Programmierens. Wenn wir dann wieder ein neues Projekt hast, so okay.

[00:49:31.335]
Passwort vergessen Funktion brauchen wir nochmal Registry Bestätigungen bevor der wirklich freigeschaltet. So diesen ganzen so. Die sind auch da wieder im Prinzip so Overhead bürokratischer Overhead.

[00:49:46.215]
Vielleicht im Programmieren, bevor man eigentlich die spannenden Sachen machen kann. Und da ist natürlich super Winds Frameworks gibt die, die einem so Sachen weg abstrahieren. Aber ja, wenn da was schief geht, dann dann ist das sehr unangenehm bzw. man muss ihnen auch vertrauen. Also dann gab’s ja auch durchaus mal Vorfälle. Wo das vielleicht auch gar nicht so so gut war. Nicht zu wissen, was die Pakete machen, an welchen denkst du da, welchen Vorteil?

[00:50:22.835]
Es gab ja mal irgendwann einen. Der müsste es nochmal aussuchen für die Schau Notizen zum Verlinken. Also falls falls sie Shownotes habt, der hatte ein Paket publiziert, das die Konsolen Ausgaben bunt macht, glaube ich, dass man die besser lesen kann. Das war aber im Prinzip nur so trojanisches Pferd. Also das, was uns Sécurité researcher. Also ein Guter. Aber das war ein Prinzip. Nun, trojanisches Pferd, um andere Dinge mit einzuschmuggeln. Und genau das hat eigentlich ganz, ganz gut geklappt.

[00:51:04.565]
Und das kann halt jederzeit passieren und nicht gerade die Bösewichte, die schreiben über solche Dinge ja nicht. Oder der andere Fall ist ja dieses Left Pad Debakel, wo jemand ein sehr kleinteilige Paket zurückgezogen hat, also das dann quasi D publiziert hat. Und super viele Projekte haben dieses Paket genutzt, oftmals gar nicht direkt, sondern weil die bestimmte andere Pakete genutzt haben. Die wiederum haben Pakete genutzt und so weiter. Also so sehr wie, sondern wie so ne Baumstruktur Dependency Hülle genau Dependency Höle.

[00:51:46.985]
Und irgendwo in dieser Baumstruktur tauchte halt früher oder später dieses slav. Pad auf. Vielleicht auch, weil das ja so, weil das eben so klein und so elementare Dinge nur gemacht hat. Ja, unter uns halt alles zusammengeklappt.

[00:52:05.615]
Genau. Und wenn, dann eben einfach mal, wenn man, wenn man vielleicht ein paar Tage einfach nicht mehr entwickeln kann, ist das halt.

[00:52:15.155]
Auch nicht angenehm. So ist das aber andererseits ist natürlich auch ganz klar, dass er sehr große Vorteile hat, wenn man Freemans verwendet oder bestehende Lösungen. Da man also sehr viel schneller und kostengünstiger z.B. Schoofs zusammen stöpseln kann.

[00:52:30.555]
Na ja, auf jeden Fall. Also es gibt ja nix, was nur jetzt negativ oder nur positiv ist. So ist es. Sag es, ihr macht Kummers. Ihr machte ich Kummer. Sie machten E-Commerce Anwendung mit welchen? Mit welchen Technologien?

[00:52:49.965]
Also da sind wir eigentlich mit dem klassischen, oder? Das Projekt war bisher mit dem eher klassischen Steeg unterwegs, also Telematik, Linux, Petzi bzw. es war nicht auf. Eigentlich ist es schon X, MySQL und PHP und genau das Frontend ist Trick basiert. Und dann so was man halt so macht mit sÃss und 4:6 JavaScript. Also modernes JavaScript, das man dann für alte Browser nochmal runter. Trans Billiard. Ja genau, aber da kaufen eben einfach noch viele intern Explorer Menschen ein.

[00:53:36.595]
Aus welchen Gründen auch immer. Genau die die Umsatzzahlen der interne Explore Leute sind eben dann auch oft tatsächlich höher pro Einkäufer als bei den anderen Browsern. Und das sind dann so Gründe, warum du zumindest versuchst, denen die Tür noch irgendwie offen zu halten. Klar, aber. Genau, also man, wenn man da an die Sache einigermaßen richtig rangeht, dann ist das auch kein Hexenwerk. Also dass es teilweise den Safaris supporten schwieriger. Genau. Und das würde oder bin ich gerade dabei umzustellen auf einen statischen Seiten Generator Ansatz, wo dieses CERN PHP zwar immer noch da ist, aber das immer mehr Kompetenzen weggenommen bekommt.

[00:54:28.855]
Und tatsächlich haben wir das auch so, dass wir jetzt schon einen Teilbereich dieser Seite der wird. Der läuft auf Staging schon quasi aus dem Statischen. Genau das wird einfach transparent. Dann also es gibt bestimmte URL Bäume, die die gehen. Die zeigen neuerdings auf diesen Transparenten, auf den statischen, statisch generierten Teil und das Merkmal direkt. Also wie viel schneller die Antworten da zurückkommen. Genau, und eben mit dem Ziel, das Ganze irgendwann auf einen CDN zu verteilen und Server Kapazität einzusparen und gegebenenfalls auch mal so ein paar Minuten Solver Ausfall zu überstehen, ohne dass die USA irgendetwas merken.

[00:55:14.175]
Spannend.

[00:55:15.465]
Also wirklich eine neue Slideshow Eigenentwicklung. Genau komplett eingehenden Entwicklung. Ja, sehr schön, was hatten wir auch mal gemacht. Aber es sind dann irgendwann zu WordPress und Commerz geschwenkt, weil sie halt so unglaublich viele Ressourcen vergibt, die man sonst alle selber programmieren müsste und das wollte damals unser Kunde nicht zahlen. Und das war ja einfach die günstigere Variante.

[00:55:43.085]
Ja, kann ich auch verstehen. Ich glaube auch so. Es macht ja auch oft Sinn, bei so einem Shop erst mal was zu nehmen, was da ist, um um erstmal so ein Jahr um und die These überhaupt zu prüfen, ob das das Produkt, was man da anbietet, das es eben auch nachgefragt ist.

[00:56:05.495]
Genau so sonst, wenn man direkt den tollsten Job der Welt baut und lange geht und einige 10000 Euro versenkt hat da drin und dann merkt wo will keiner, dann ist das ja auch nicht klug. Also das ist ja dann eigentlich der Richtige, dieser agile Ansatz zu sagen wir schichten, wir satteln immer nochmal was drauf, das stimmt.

[00:56:30.515]
Wie siehst du die aktuelle Entwicklung mit Leihhaus? Also ist gerade in der WordPress Szene. Großes Trara. Weil Jimmy Matrix auf auf Literacy jetzt umgestellt hat und plötzlich alle Seiten schlechter dastehen. Ja, genau. Sie verlaufen ja. Was wurde umgestellt? G Matrix oder was? G Matrix hat jetzt auch auf Leitungs umgestellt, auf die eigene Benchmarking Engine und das sieht plötzlich wie vorher benutzt.

[00:57:01.185]
Ich kann sie nicht sagen.

[00:57:03.375]
Ich würde ja eigentlich heißen, dass das die die Maes Ergebnis ja auch nicht mehr vergleichbar sind noch von vorher und nachher.

[00:57:11.625]
Genau, Leihhaus ist halt. Ich habe immer so ein bisschen das Gefühl, dass weitaus weil es von Google kommt, irgendwie alles was nicht AMB ist, nicht gut dastehen lässt. Weil Google natürlich läutet Moral Pages gerne sieht. Ja, als deren Konzept. Genau, wobei also mein Eindruck ist, also das wird sicherlich ein bißchen so sein, dass sie sich ich nenne es jetzt mal Inspiration holen aus dem EMP Team. Man sieht ja auch einfach die Wechselwirkungen, also generell was in Browser, was im Chrome implementiert wird, welche neuen Schnittstellen.

[00:57:53.305]
Das eben auch oft auf der Wunschliste von des MB Teams steht. Allerdings finde ich Lighthouse ist tendenziell mehr zugeschnitten auf Single Page Applications. Also ich glaube da kommen die so ein bisschen her.

[00:58:14.885]
Auch stehen aus diesem Wunsch heraus, die dieses überbot, die überbordenden Mengen an JavaScript, die die Leute im Zuge von Single Page Applications auf ihre Besucher werfen, ihm so ein bisschen einzuhegen und. In der Folge. Kommen natürlich so klassische klassische Stax wie wir sie, wie du sie seit Jahren, seit Anfang der Neunziger programmiert hast oder ich auch eher ein bißchen schlechter weg. Und WordPress zählt oder spielt da ja auch rein. Es ist ja auch so der klassische Weg.

[00:58:59.775]
Und bei WordPress wird aber wahrscheinlich zusätzlich noch das Problem sein, dass. Dass man einfach sehr viele Plug-Ins sich reinhängt in sein WordPress. Also ich weiß nicht, was so der Durchschnitt ist, aber lass es mal so irgendwie zwischen 6 und 10 Plugins sein.

[00:59:15.305]
Würde ich jetzt mal so gefühlt sagen das er so im Durchschnitt genau und jedes Plugin bringt natürlich seinen eigenen Ballast mit und und dieser Ballast besteht halt auch oft aus JavaScript und. Und dann kommt noch dazu, dass die Placenta sehr oft auch gar nicht wirklich. Also die sind nicht immer so die Spitze der der Front End Kunst sag ich jetzt mal, ja.

[00:59:45.965]
Was auch noch dazukommt ist das eine WordPress Installation nicht unbedingt von Profis gemacht wird hat teilt irgendjemand mal auf den Button geklickt und WordPress installiert und dann irgendwelche Plugins da rein geballert und ich hab letztens aufs Klo. Vorgestern war es eine Seite gesehen, die hatte 73 Plugins drauf und das ist jetzt so ungewöhnlich vor.

[01:00:10.285]
Und das hätte ich nicht gedacht. Ich hätte gedacht, das geht schon allein deswegen nicht, weil die Plugins sich gegenseitig zerschießen ab einer gewissen Menge. Das läuft erstaunlich stabil mit vielen. Na, auf Twitter hatte ich letztens einen gesehen, er hatte berichtet, er hätte um die 200, um die 250 Plug-Ins auf einer Installation. Entdeckt. Aber dann das. Das ist ja auch nicht mehr gut. Also da das ja so ein Indikator für ich glaube du brauchst einfach mal ein komplett anderes Content Management System, weil.

[01:00:40.495]
Also wenn du so viel Plug-Ins brauchst, dann dann mag das so als MWP noch funktionieren, so als Testballon. Aber dann sollte man irgendwie sich schleunigst daran begeben, mal ein bisschen was Maßgeschneidertes zu haben.

[01:00:54.855]
Oder man sollte die Installation von Profis warten lassen oder so.. Ja, und nicht von Chefsekretärin. Jetzt. Genau. Wobei.

[01:01:04.625]
Aber das ist ja auch wiederum eine Schöne an WordPress. Das ist so also schön und abschreckend zugleich. Das ist so das jedermanns CMS oder jederfrau CMS, also je jede jede r darf kann sich das schnell installieren. Das arbeitet sich selber. Das ist super angenehm zu bedienen. Und ja, sowie das gleiche Problem hat ja PP auch immer schon gehabt, dass es so einfach und zugänglich ist, dass eben es die Spreu vom Weizen nicht getrennt wird durch Komplexität oder durch die durch zugänglich Zugangs Schwierigkeiten.

[01:01:45.445]
Und dann hast du halt, dann mischt halt jeder mit und dementsprechend kommt halt auch dann mal sowas dabei raus.

[01:01:51.315]
Ja, Faktor Mensch ist das Problem, glaube ich. Ja, es gibt natürlich auch sehr schnelle, top gepflegte Webseiten, die auch bei Lighthouse ganz gut performen. Naja, na ja, ja, jetzt haben wir schon über eine halbe Stunde. Gequatscht über dies und jenes. Ja, was meinst du, wie sich diese ganze Coruña Geschichte in Zukunft auf unsere Jobs auswirken wird? Hast du da irgendwie eine Idee, ob sich das irgendwie großartig verändert? Die Arbeitswelt?

[01:02:30.585]
Und inwiefern? Naja. Also da hab ich so diese sowohl als auch Gedancken. Zum einen, glaube ich, war das sehr, sehr hilfreich, um ganz viele Thesen unter Beweis zu stellen. Eben unter anderem die These, dass es sehr wohl möglich ist, remote in einen Remote Setup zu arbeiten und sich mögliche Befürchtungen von Zeit es einfach mal Chefs nicht bewahrheiten und die Leute zu Hause auf der faulen Haut liegen. Also weil ich auch glaube, dass die Personen, die zuhause auf der faulen Haut liegen, die gibt’s wahrscheinlich genauso wie die gibt’s.

[01:03:21.205]
Die kriegen wahrscheinlich auch gar nicht so viel im Büro geschafft. Also das sind hattendie, die wahrscheinlich ständig gestresst sind und ich hab so viel zu tun. Und ja, wenn man 10 prozent laut Statistik. Ja genau. Und für Chef ist natürlich auch immer bequem, wenn er sich selber nicht organisieren muss, wenn er sozusagen das sich organisieren müssen seinen Angestellten aufs Auge drückt und er selber eben jederzeit, wenn er lustig ist, zur Tür rein poltern kann und seine seine Gedanken und Ideen loswird und und alle sofort irgendwie aufspringen und sich sofort um sein Problem kümmern.

[01:04:02.475]
Das ist halt auch einfach Luxus, in den sich Chefs leisten, würde ich sagen. Ja, kann man ja auch offen so sagen. Das ist halt so wieder eine Billardtisch im Büro hat, sagt der andere halt ich. Mir ist es wichtig. Ich kann irgendwo zur Tür reingehen und dann wird das direkt gemacht. Genau das also. Und ich hoffe mal das, dass sich dadurch so vielleicht zu Modelle etablieren. In Zukunft wie zwei Tage vor Ort und drei Tage nicht vor Ort oder ebenso meinetwegen auch plus minus einen Tag.

[01:04:42.525]
Einfach weil man weiß, man kann in jeder der beiden Konstellationen arbeiten. Und für bestimmte Dinge ist es halt schön, sich oder gut sich zu treffen. Und es ist auch einfach schön, Kollegen zu sehen und zu treffen. War ja einfach auch viel verloren.

[01:04:57.045]
Geht so. Gerade im so Mimik und solche Dinge.

[01:05:04.515]
Ja, also das fände ich glaub ich ganz schön. Und das bedeutet im Prinzip auch das haben wir ja hier in Düsseldorf. Vodafone macht das wohl. Also hat das schon entschieden, dass die Büros Kapazitäten runter skalieren wollen, weil die eben dauerhaft das gerne fortführen müssen. Und dann also die Firmen sparen super viel Geld, weil sie eben nicht die ganzen Büroräume und Infrastruktur bereithalten müssen. Und für die. Für die Leute, die Wohnraum in der Stadt suchen, ist das vielleicht auch auch eine positive Entwicklung, weil möglicherweise eben Büroräume umgewandelt werden in Wohnraum.

[01:05:48.195]
Also das ist so. Das fände ich, glaube ich, eine schöne Sache. Wenn das, wenn das stattfinden würde. Ja, und auf der anderen Seite, also wenn wir beide Kinder haben und die. Also wenn irgendwas sich mit der Geschwindigkeit von irgendwie interkontinental Platten weiterentwickelt, dann, dann ist das Schulunterricht. Ja und? Also da war das auch wirklich ein Segen, dass die zur Digitalisierung gezwungen wurden oder zu so einer rasanten Digitalisierung gezwungen wurden und da einfach was passiert.

[01:06:26.145]
Weil ich finde Schulpflicht an sich sinnvoll. Das hat ja auch seinen Sinn und ist gut.

[01:06:34.665]
Aber warum muss man immer präsent sein? Also warum muss das sein?

[01:06:42.585]
In der Schule Schule lässt sich sicher was verbessern. Das stimmt ja auf jeden Fall.

[01:06:47.385]
Und warum musste man alles auf Papier sein und all diese Dinge? Nein. Also sofern ich glaube, dass das schon Einfluss hat. Ich glaube so bestimmte Dinge werden langfristig leider nicht besser werden. Also sowas wie verringerter Verkehr. Das ist glaube ich ein vorübergehendes Phänomen. Und auch verringerter Reiseverkehr. Wobei ich glaube, dass so der Reiseverkehr da wird, wird er nächstes Jahr eher noch verhalten sein, weil selbst wenn wir das schaffen, uns alle durch zu impfen, heißt das nicht, dass die Reiseziele alle durch geimpft sind bzw.

[01:07:27.665]
im Fall von asiatischen Ländern. Die wollen uns wahrscheinlich auch erst mal gar nicht da haben. Ja genau zu den Amis wollen wir wahrscheinlich auch erst einmal nicht rüber.

[01:07:37.135]
Naja, das könnte noch länger dauern bei denen.

[01:07:40.515]
Ja klar, du gehst sehr positiv mit den aktuellen Herausforderungen Coruña um und mit der aktuellen Situation. Das finde ich gut. Ja, also. Ich kann aber total verstehen, dass wenn man das überhaupt nicht so sieht und eben Asso. Probleme hat mit Einkommen und Unsicherheiten und so und da gibt’s ja genug von. Also 5 für mich und für dich wahrscheinlich auch. Also wir stecken das einigermaßen gut weg. Also wir haben eher Luxusprobleme. Und genau. Aber aus der Warte des Luxusprobleme muss man das eben sehen.

[01:08:24.355]
Was? Was wir zwar jetzt quasi gerade gesagt haben? Genau. Also uns.

[01:08:28.545]
Wir sind momentan ja noch die Gewinner, weil alles digitalisieren möchte und jeder verstanden hat, wozu so ein Online-Shop gut ist. Ja, aber das geht natürlich für uns auch nur so lange gut, wie die Wirtschaft uns noch bezahlen kann. Aber bis dahin ist es für uns natürlich wirklich noch nicht so schlimm wie z.B. für die Gastronomie, sag ich jetzt mal..

[01:08:51.965]
Ja. Wobei ich mich da frage, ob jetzt mit dem aktuellen Shutdown. Abgesehen davon, dass die. Ich glaube, dass die Gelder ja noch nicht fließen. Aber so dieses. Die grundsätzliche idee. Mit.

[01:09:06.815]
Also ich finde, das ist jetzt deutlich besser, läuft mit den 75 prozent Erstattung der Einnahmen des letzten Jahres als im Frühjahr und ich glaube fast, wenn die aufgehabt hätten die Restaurants mit den immer noch dann gültigen Beschränkungen, hätten sie wahrscheinlich sogar noch weniger verdient als 75 prozent. Also nicht frei gehabt dabei.

[01:09:30.775]
Ja, das kann gut sein. Viele veränder schon deutlich besser gewesen. Na ja.

[01:09:38.495]
Aber da werden wir noch lange drüber diskutieren können, was jetzt das Beste ist, mit der ganzen Situation umzugehen.

[01:09:44.855]
Gibt’s glaub ich keinen. Keine endgültige Lösung. Und es ist halt auch immer so subjektiv eingefärbt. Also je nachdem, wer wie betroffen ist und wer vielleicht auch Coruña Erkrankte im Umfeld hat und was wie krank die sind und so. So siehts aus.

[01:10:03.875]
Christian Es hat mir. Ich habe mich sehr gefreut, dass du die Zeit gefunden hast. Vielen Dank für das Interview. Sehr gerne.

[01:10:11.105]
Hat Spaß gemacht. Vielen Dank fürs ja, fürs Organisieren. Sehr gerne.

[01:10:16.235]
Es war mir ein Fest und ich hoffe, wir sehen uns vielleicht irgendwann mal wieder auf die Meetups. Sehr gerne. Auf jeden Fall machen wir das Dankeschön gerne. Danke dir! Machs gut. So sei die ein oder andere.

[01:10:40.735]
Ich denke schon, weil es war zwar sehr lang, aber in keiner Weise langweilig. Ich fand es sehr interessant, weil es wirklich so wie ging, war der der Webentwicklung sehr berührt. Sachen mit, die ich mir auch oft Gedanken mache. Ich finde er hat es ja schön beschrieben, dieses sei dieser nicht mehr zu durchdringende Wald von Anwendung von Fanzone Sensen, JavaScript Packages wie in dein System gezogen werden und eines sehr viel Majak und du weißt aber nicht mehr hören, was da passiert und es ist nach wie vor entsprechend gruselig.

[01:11:11.545]
Gerade diese beiden Beispiele, die er gemacht hat, wo dann entweder aus Boshaftigkeit oder aus anderen Gründen durch ein einzelnes Paket ein ganzes System aus den Fugen gerät.

[01:11:22.745]
Naja, alles ziemlich gruselig, finde ich. Augenfarben, eine ganz andere Art zu arbeiten und verlässt sich halt auch sehr viele Sachen, auf die ich mich früher niemals verlassen hätte. Ja, aber. Muss halt so sein. Ja, das ist für mich auch ein Widerspruch. Es gibt sicher jetzt auch keine keine Antwort drauf, aber da hat ich, hab ich die Webentwicklung selber in so eine komische Schiene gefahren. Auf der einen Seite ein Thema, das immer mehr auf Sicherheit achten muss, also wo die, wo die Angriffe immer mehr werden, die Gefahren immer größer werden.

[01:11:51.475]
Und auf der anderen Seite da, wo ich sehenden Auges in eine immer große Abhängigkeit von gegenseitigem Vertrauen ja auch dazu geraten.

[01:12:01.975]
Man muss halt Mechanismen finden, um so Deepak Paxton zu kuratieren oder sagen zu können. Das kommt aus einer sicheren Quelle, damit man Mechanismen vorfinden müssen.

[01:12:13.915]
Aber es ist nur denkbar, also gerade weil es sich ja aufteilt. Klar, du kannst natürlich sagen, so sind die Pakete, die hier eingebunden werden, um in meine Lovell Applikation zu betreiben. Die Selektor Tätigkeiten schauen, aber dabei bleibt es ja nicht. Von diesen 10 Paketen hat er auch wieder jedes 20 Abhängigkeiten, die dann wiederum 30 weitere Abhängigkeiten haben.

[01:12:35.525]
Ja, von den Passus nur für den Zeitpunkt sagen, ob irgendwas vertrauenswürdig ist. Das hat man im Beispiel bei WordPress Plugins, die dann plötzlich verkauft werden, die da von irgendwem gekauft werden, der aus einem eigentlich sehr seriösen Plugin dann was macht aus weniger seriös ist. Eine Weiterentwicklung. Es ist schwierig. Aber er bat sie um etwas für hinmüssen. Was machst du so aktuell? Insgesamt ein Projekt ist bei mir jetzt etwas ruhiger geworden, weil ich ja in direkter Zusammenarbeit mit den Agenturen da drauf warte, was von dort kommt.

[01:13:09.125]
Und als als Ergänzung werde ich da jetzt nicht ganz so oft angefordert. Aber ich bekomme in der Tat auch deutlich mehr Anfragen, ob es auf Einzelprojekte oder Festanstellung ist. Sehe ich bei dir. Das hab ich jeden Tag in meine Mailbox. Ich nutze trotzdem die Zeit einfach um mich weiterzuentwickeln. Aber genau das Thema, wo wir gerade widersprochen haben, erfordert auch, dass man irgendwie ständig am Ball bleibt. Und alle JavaScript hab ich auch mit den Rücken ab.

[01:13:32.495]
Ich hab aber vor allem einen vom Opfer angesprochen. Ich bin ja in die PHP Entdeckung geraten, weil ich sehr früh mit Webentwicklung angefangen habe als JavaScript. Lustig, aber in keiner Weise ernstzunehmend war und hat dann auch ein bisschen Anschluss verpasst und sogar massiv hormoneller aufholen. Ist jetzt also vor Ort. Wir beide machen ja auch zusammen CMD das lokale Radio, wo demnächst auch diese Folgen erscheinen werden. Zusätzlich werde ich weiterhin als Oppression aber immer noch die Möglichkeit Adamson Musik dazu zu haben.

[01:14:01.505]
Das wird toll.

[01:14:02.975]
Ich hab mich momentan beschäftige ich mich mit ihm mal wieder den großen Datenschutz Thema und wieviel Foca von Clouds Stichwort Next Cloud nachdem die Datenschutz Konkurrenz ja hat verlauten lassen, dass die Offices nur noch wichtig @claudia nicht DSGVO konform einsetzbar ist und nicht auf der Suche nach Alternativen und auch Alternativen zu Videokonferenz Tools so in einem Shiki Server aufsetzen oder Revision sichere Archivierung. Also es gibt genug Themen, die mich aktuell so beschäftigen.

[01:14:41.195]
Übersetzt das nochmal so, dass da jetzt noch mehr Hörern auf die Laune verderben. Was bedeutet es für Unternehmen? Kleine Unternehmen, Fuhrunternehmen, große Unternehmen? Welche Konsequenzen werden daraus entstehen? Das ist bei der DSGVO immer so eine Frage. Welche Konsequenzen entstehen werden, die die DSGVO konforme Cloud es halten OpenSource Cloud, eine Enterprise Cloud. Da gibt’s sowas wie die SUT, was ja jetzt in Google Workspace umbenannt wird und Office 365. Und das ist von US amerikanischen Unternehmen bereitgestellt, um dann schon mal per se problematisch, weil die lokalen Datenschützern als sie europäisch.

[01:15:29.515]
Genau weil die halt nicht in Europa sitzen und unter Umständen einen ganz anderen Lipo haben. Und das sehen auch die Datenschutz Konferenz auch sind die Datenschutzbeauftragten der Länder haben sich da vor kurzem noch zusammengesetzt und haben gesagt Nee, auf seiner von 60 kann man so nicht verwenden. DSGVO konform und deswegen müssen natürlich Alternativen wurden werden. Kommt da kein Angebot von diesen Firmen, weil letztendlich sind wir ja mit dem europäischen Markt dann auch sehr betroffen. Also besteht ja nicht die der eigene Anspruch Lösungen zu finden, z.B. durch reine europäische Server, die vom amerikanischen System, vom amerikanischen Angebot gekoppelt sind.

[01:16:12.105]
Das ist die Frage, ob das so geht. Das müssten dann wahrscheinlich auch abgekoppelte europäische Firmen sein und den US amerikanischen Firmen, weil die sind natürlich verpflichtet, der US-Regierung gegenüber sämtliche Auskunft zu geben, diese haben möchte. Es ist schwierig, ein zweites. Wir werden es weiter verfolgen, das gleiche hast du natürlich auch mit mit Zoom und Mieth und die ganzen Videokonferenz Applikationen, die so gibt. Da gibt’s eigentlich auch nichts, was nicht US amerikanisch heißt, aber kein Scha Herkunft mehr.

[01:16:44.185]
Da ist die Thematik. Und die Revision sichere E-Mail Archivierung, die kommt auch jetzt auf uns zu. Es ist halt eine E-Mail Archivierung Budo im Fall einer Wirtschaftsprüfung an Revisor dransetzen Cantz und dem Verfahren transparent.

[01:17:00.925]
Ja, das ist ein Thema. Seitdem habe ich schon vor zwei Jahren zum ersten Mal gehört, hinter auch keine versteckten Informationen und vor allem auch keine richtigen Lösungen. Vielleicht sollten wir das in einer nächste Folge mal richtig angehen. Das ist ein das, was ich viele. Unsere Hörer, zumindest die, die selbstständig sind oder in einem Unternehmen für diese Sachen verantwortlich sind, interessieren mich bestimmt. Chris Ja, wir haben jetzt an unserer eh sehr langen Interviews nochmal fast acht Minuten angehängt.

[01:17:26.555]
Ich glaub, es reicht. Es wird die längste Folge sein, die wir bisher gemacht haben.

[01:17:31.125]
Ja, lass uns zum Ende kommen. Das Interview. Schön dich mal wieder zu sehen, unwegsam. Vielen Dank für deine und Roland Golla ist auch ne feine Sache. Machs gut, lern schön. Halte ich tapfer in der Quarantäne und hoffe wir sehen uns bald wieder.

[01:17:47.125]
Stefan ist ja soweit Folge 5.

[01:17:50.215]
Schau in.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abschicken Deines Kommentars stimmst Du unserer Datenschutzerklärung zu.

Newsletter Bestellen

Mit der Anmeldung an unseren Newsletter stimmst Du unserer Datenschutzerklärung zu.